Okkultes Freiburg

Virtueller Stadtrundgang zu 27 übersinnlichen Stationen in Freiburg

Freiburg im Breisgau: die Rosenau, die Hildastraße, die Kronenstraße und der Theaterplatz haben etwas gemeinsam: Sie sind Stationen bei dem virtuellen Stadtrundgang „Okkultes Freiburg“. Eine Karte präsentiert Orte aus den vergangenen 140 Jahren, an denen sich Übersinnliches und wissenschaftlich Unerklärliches zugetragen haben soll und wo sich Menschen mit diesen Themen beschäftigten.

Das Projekt ist das Ergebnis von zwei Seminaren, die die Historikerin Dr. Anna Lux an der Albert-Ludwigs-Universität in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen, unter anderem vom Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene, angeboten hat. Gemeinsam mit den Studierenden hat das Team 27 Stationen recherchiert und die Ergebnisse für die Öffentlichkeit aufbereitet. Für die Website haben ein Schauspieler sowie eine Journalistin und ein Journalist die Texte eingesprochen.

Nutzerinnen und Nutzer von Smartphones können sich so vor Ort umsehen und den Ausführungen über Spuk, Hellsehen oder Astrologie zuhören. Als vorrangige Quellenbasis dienen die relevanten Archiv- und Bibliotheksbestände des IGPP, entsprechende Überlieferungen in den Freiburger Kommunal- und Regionalarchiven sowie vor allem die zeitgenössische Presseberichterstattung.

► Öffne den Stadtrundgang hier!

Interview mit Studierenden aus dem Seminar:

Kontakt & Impressum
Dr. Anna Lux und Prof. Sylvia Paletschek
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Historisches Seminar
Rempartstraße 15, 79085 Freiburg im Breisgau

kontakt@okkultesfreiburg.de

Related Post