Studieren mit Handicap

Lernen, Studium organisieren, Lebensunterhalt bestreiten — Studieren ist nicht immer einfach. Für Menschen, die eine körperliche Behinderung haben, chronisch krank sind oder unter einer psychischen Krankheit leiden, ist das Studium eine noch größere Herausforderung.

Tu-Mai Pham-Huu hat mit Studierenden mit verschiedenen Handicaps gesprochen: Max hat nur drei Prozent Sehkraft, Melanie leidet unter einer chronischen Depression, Marléns Glasknochenkrankheit führte zu extremen Kleinwuchs und äußerst brüchigen Knochen, Frederik ist Autist und Denises Körper greift sich durch eine seltene Autoimmunkrankheit selbst an. Mit Rollifahrer Markus traf sich Mailine Schirmeister und begleitete ihn mit der Kamera über den Campus.

►Öffne die Geschichte hier

Related Post